Aktuelles

 

Sehr geehrte Besucher unserer Internetseite,

wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald es herausragende Höhepunkte oder besonders erwähnenswerte Entwicklungen in der Vereinsarbeit gibt.

Wir trauern um unser langjähriges Aufsichtsratsmitglied Dr. Marlene Möller, welche plötzlich und unerwartet am 16.07.2020 im Alter von nur 68 Jahren verstarb.

Frau Dr. Möller hat die Lebensbrücke e.V. vor 30 Jahren mit ins Leben gerufen und in verschiedenen ehrenamtlichen Funktionen entscheidend mitgeprägt. Es war ihr ein Herzensanliegen, dass auch chronisch psychisch kranke Menschen mit entsprechenden Hilfen in ihrem gewohnten sozialen Umfeldund damit mitten in der Gesellschaft leben konnten. Insofern engagierte sie sich besonders für ambulanten Hilfen. Sie war maßgeblich an der Errichtung des Ambulant Betreuten Wohnens beteiligt und begleitete dieses fachlich über mehrere Jahrzehnte. Ebenso war ihr die Verbindung und Vernetzung von klinischer Psychiatrie, wo sie als Chefärztin wirkte, und gemeindenaher Sozialpsychiatrie ein großes Anliegen.

Marlene Möller hat aus christlicher Motivation ihr Leben Menschen mit psychischen Erkrankungen gewidmdet.

Wir empfinden große Dankbarkeit für alles, was sie der Lebensbrücke Gutes getan hat!

Liebe Marlene, ruhe in Frieden!

 

Momentan zwingt uns die Corona-Krise,  Angebote und Selbsthilfeaktivitäten im Psychosozialen Zentrum in Mühlhausen, Feldstraße 42 und den Betrieb der Cafes "KAOS" und "LaVita" einzuschränken. Erste Lockerungen und die Vorhaltung bestimmter Angebote sind bereits wieder möglich.

Die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle steht Ihnen weiterhin zur Verfügung und kann nähere Auskünfte geben, vorzugsweise telefonisch unter 03601/441654 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit Juni nehmen unter entsprechenden Schutzvorkehrungen zunächst 5 Selbsthilfegruppen, welche thematisch arbeiten, wieder ihre Tätigkeit auf. Die Teilnehmer werden über die Beratungsstelle direkt informiert. Andere Gruppen (insbesondere im Bereich sportliche Betätigung und Entspannung) können noch nicht wieder zusammenkommen. Ebenfalls ab 01.06..2020 beginnen wir im Cafe "KAOS" mit einer eingeschränkten (nicht alle Tage und nur auf Voranmeldung) stattfindenden Mittagsversorgung. Interessenten bitten wir ebenfalls, sich direkt mit unserer Beratunggstelle in Verbindung zu setzen. Das Objekt bFeldstraße 42 ist generell noch nicht für den allgemeinen Besucherverkehr zugänglich und wird nur zu o.g. Anlässen geöffnet.

Das Cafe "LaVita" in Hollenbach und die Seniorentagesbetreuung sind eingeschränkt geöffnet.

Bleiben Sie gesund!!

Bleiben Sie neugierig und schauen Sie mal wieder rein!

 

 

Marcel Jäger